Seite befindet sich im Aufbau
  

 

Referenzen Großprojekte

Therme Wien

Planungszeitraum: 2018

Ausführungszeitraum: Oktober 2018 – Juni 2019

Idee: Die moderne Architektur der Therme Wien ist von Steinen und Felsen geprägt. Diese Ideologie wurde für das landschaftsarchitektonische Konzept aufgegriffen. Demnach fungieren Gesteinsformationen als Hauptinspiration. Die Raumbildung wird durch felsenförmig gestaltete Bereiche erzielt. Eine exklusive Felsenlounge in terrassierter Böschung lädt zum Genießen mit Ausblicken ein. Für Erfrischung und Erholung sorgt der Pool umgeben von malerischer Bepflanzung. Zahlreiche Schattenbäume schaffen kühle Verstecke für Groß und Klein. Geradlinig verlaufende Gräserzeilen bilden zusätzlich private Nischen.

10 Gründe für mehr Grün:

  • Architektur und Landschaft
    Ein Hauptaugenmerk bei der Planung war die Verbindung der Architektur der Therme Wien mit dem Außenraum, indem die felsige Struktur als Gestaltungselement dient.
  • Terrassierung
    Im Bereich der Böschung entsteht durch die Terrassierung eine exklusive vergrößerte Fläche mit ansprechender Aussicht.
  • Private Bereiche
    In den Nischen und Etagen der neuen Terrassierung entstehen private Rückzugsbereiche
  • Entspannen
    Es sollen Räume zum Entspannen und Genießen entstehen, in denen man die Natur spüren und hören kann.
  • Bäume
    Es konnten einige Bäume aus dem Bestand umgepflanzt und erhalten werden.
  • Lebensraum
    Die Liegewiese und die neue Terrassierung schaffen durch viel Grün, neuen Raum für Mensch und Tier.
  • Mikroklima
    Pflanzbereiche und Bäume schaffen ein angenehmes Mikroklima.
  • Natürliche Materialien
    Bei der Auswahl der Materialien wurde besonders auf natürliche und zum Bestand passende Materialien geachtet.
  • Grüne Infrastruktur
    Gerade in der Stadt, wo ein großer Teil des Bodens versiegelt ist, ist grüne Infrastruktur sehr wichtig.
  • Stress abbauen
    Grüne (Frei)Räume unterstützen unser Wohlbefinden und sind Räume zum Stress abbauen.

 
zur Website der Therme Wien

  

Garten Eden - Therme Laa

Planungszeitraum: 2018

Ausführungszeitraum: Mai 2018

Idee: Die Architektur Silent SPA geht von sakralen Motiven aus und ist geprägt von Symmetrie und Klarheit. Als Hauptidee für das landschaftsarchitektonische Konzept wurde ein Zusammenhang zwischen Natur und dem sakralen Thema der Innenarchitektur gesucht. Dazu fungiert als Hauptinspiration die Lotusblume. Diese edle Wasserpflanze gilt als Symbol für spirituelle Erleuchtung, langes Leben, Reichtum, Reinheit, Schönheit, Liebe, Gesundheit und Glück. Die Lotusblüte symbolisiert mit Ihren Staubgefäßen den ‚Mittelpunkt‘ des Silent SPAs. Von dort ausgehend verbinden die Blütenblätter des Lotus die Regelmäßigkeit und Symmetrie der sakral anmutenden Architektur, die im Betrachter Ruhe und Stille hervorruft, mit der Natürlichkeit der Umgebung. Die unregelmäßigen Blütenblätter bieten verschiedene Bereiche zur Entspannung an. In jedes Blatt ist anders und doch mit einzigartiger Schönheit!